Page 1 - Luzerner Landwoche - KW 09 - 2024
P. 1

Dienstag, 27. Februar 2024  |  KW 9  |  11. Jahrgang  |  Inserateannahme: 041 202 10 30  |  Redaktion: 041 202 10 31  |  info@luzernerlandwoche.ch  |  www.luzernerlandwoche.ch


                             BRIGITTA                                  WEITER­                                  DER NEUE                                  HENRIQUE
                             OERTLE                                    BILDUNG                                  LEXUS LBX                                 SCHNEIDER

                             Die Regionalleiterin                      Die Lernwerkstatt                        Der völlig neue Kom-                      Er macht sich Ge-
                             der Stiftung Joël Kin-                    Olten ist auf Erfolgs-                   pakt-SUV ist für euro-                    danken über die Ab-
                             derspitex Schweiz                         kurs und startet mit                     päische Kunden kon-                       stimmung zur AHV-
                             schildert die ein-                        vielen neuen Ideen in                    zipiert und entwickelt.                   Vorlage, die knapp
                             drückliche Geschichte                     ihr 28. Jahr.                                                                      ausfallen wird.
                             des kranken Jonas.


                    SEITE 3                                   SEITE 4                                SEITE 8 & 9                                SEITE 11




                    «Die Initiative treibt die AHV in den Ruin»





          Die AHV-Renten sind nur noch bis 2030 gesichert, danach                                                                              Momentan scheint das Volk an
          wird jedes Jahr mehr ausgegeben, als eingenommen wird.                                                                               einer 13. AHV-Rente Gefallen zu
          Angesichts dessen, dass in den nächsten 10 Jahren weitere                                                                            finden. Das kennt man so in der
          500'000 Menschen das Rentenalter erreichen werden, muss                                                                              Schweiz eigentlich nicht: Diese
          das Sozialwerk dringend saniert werden. Die Priorität sollte                                                                         Initiative hat gute Chancen, an-
          also klar sein, das aktuelle Rentenniveau für alle Genera-                                                                           genommen zu werden, oder wie
          tionen zu sichern. Die 13. AHV-Rente fordert stattdessen                                                                             sehen Sie das?
          einen nicht-finanzierten Ausbau nach dem Motto «nach mir                                                                             Ja, leider stehen die Chancen
          die Sintflut». Die Initiative würde die AHV-Kasse im Rekord-                                                                         für die Initiative nicht schlecht.
          tempo leeren und hinterlässt kommenden Generationen einen                                                                            Es geht jetzt darum, die Stimm-
          riesigen Schuldenberg. Wieso es am 3. März ein klares NEIN                                                                           bürgerinnen und Stimmbürger
          zur 13. AHV-Rente braucht, erklärt hier Kurt Gfeller, Vizedi-                                                                        von der Schädlichkeit dieser
          rektor und Co-Leitung des Schweizerischen Gewerbeverban-                                                                             Vorlage zu überzeugen. Wenn
          des sgv.                                                                                                                             wir alle Gegenkräfte mobilisie-
                                                                                                                                               ren, können wir diese Abstim-
          Am 3. März stimmen wir über  Die an alle ausbezahlte 13.                                                                             mung gewinnen.
          eine 13. AHV-Rente ab. Was will  AHV-Rente der Linken wird ein-
          die Vorlage?                     mal mehr nach dem Giesskan-                                                                              Interview: Corinne Remund
          Kurt Gfeller:  Die Volksinitia-  nenprinzip aufgebläht. Was be-
          tive fordert für alle Bezügerin-  deutet dies konkret?
          nen und Bezüger einer Alters-    Es würde sehr viel Geld an Per-
          rente einen jährlichen Zuschlag  sonen verteilt, die das gar nicht
          in Höhe eines Zwölftels der Jah-  nötig haben. Bezahlen müssten                                                                            Initiative für eine
          resrente, also eine 13. AHV-Al-  das die Jungen im Allgemeinen                                                                               13. AHV-Rente
          tersrente.                       und Familien mit Kindern im                                                                           Ziel der Initianten ist es,
                                           Speziellen.                                                                                           dass Personen, die AHV
          Wie soll die 13. AHV-Rente fi-                                                                                               Bilder: sgv  beziehen, eine zusätzli-
          nanziert werden?                 Beziehen Reiche auch bei der  Die 13. AHV-Rente fährt die AHV und somit die Renten zukünftiger Generationen   che Rente ausbezahlt be-
          Der Bund müsste eine                   13. AHV-Rente die hö-      finanziell an die Wand, führt zu einer unfairen Umverteilung von Arm zu Reich   kommen. Neu statt  12
          Milliarde Franken                          here Rente als är-     und geht verschwenderisch mit unseren Ressourcen um.                 also 13 Renten. Für Einzel-
          zusätzlich in die                            mere Bezügerin-                                                                           personen  würde  die  jähr-
          AHV einschies-                                nen und Bezüger?    zielle Schieflage der AHV noch  Sie wäre für kommende Gene-          liche Maximalrente um
          sen, was unwei-                                Ja, die Bezüger  verschärfen.                        rationen schlicht und ergrei-      2450 auf 31'850 Franken
          gerlich weitere                                einer Minimal-     Ja, trotz wiederholten Zusatz-    fend nicht mehr finanzierbar.      steigen, für Ehepaare um
          Sparprogramme                                  rente bekämen  finanzierungen taucht die AHV  Die Generationensolidarität               3675 Franken auf insge-
          und     Steuer-                                einen Zustupf  schon bald wieder in die roten  würde überstrapaziert. Die In-           samt  47'775 Franken. Er-
          erhöhungen zur                                von  rund  hun-     Zahlen ab. Das sind jährliche  itiative treibt die AHV in den        gänzungsleistungen sollen
          Folge hätte. Dane-                           dert Franken. Rei-   Mehrausgaben von fünf Milliar-    Ruin.                              dabei nicht gekürzt wer-
          ben müssten entwe-                         che AHV-Rentner, da-   den Franken – schlicht unver-                                        den, die Initiative kommt
          der die Lohnabzüge oder                runter viele Millionäre,  antwortlich.                       Welche Konsequenzen hätte          also auch bedürftigen
          die Mehrwertsteuersätze um  bekämen zusätzliche 200 Fran-                                           eine 13. AHV-Rente für unsere      Rentnern zugute. Der Bun-
          mindestens ein Prozent erhöht  ken. Das ist total unsozial.       Welche langfristigen Fol-         KMU?                               desrat und das Parlament
          werden. Oder aber eine Kom-                                       gen hätte eine solche sinnlose  Steigende Lohnabgaben sind           lehnen die Vorlage ab.
          bination aus diesen beiden to-   Der «Dreizehnte» würde zu-       Mittelverschwendung für die  sehr schädlich für die KMU, da           www.zukunft-sichern.ch
          xischen Massnahmen.              dem die vorausgesagte finan-     nächsten Generationen?            sie die Arbeit verteuern.
   1   2   3   4   5   6