Page 15 - Luzerner Seewoche - KW 34 - 2020
P. 15

DIENSTAG, 18. AUGUST 2020                                                                                                                                   SEITE 15





               IMPRESSUM                                             Per Whatsapp zur Lehrstelle

           Schweizer Woche AG
           Alpenquai 38
           6005 Luzern
                                           Die Fleischbranche richtet sich mit dem Projekt «Förder-
           info@luzernerseewoche.ch        schwerpunkt Lehrstellen Covid-19» an Schulabgänger, die
           redaktion@luzernerseewoche.ch
                                           noch keine Lehrstelle gefunden haben. Dabei werden sie und
           Inserate 041 202 10 30          ihre Eltern auf den diversen Kanälen der sozialen Medien
           Redaktion 041 202 10 31
                                           über die vielfältigen Fleischberufe sowie deren Ausbildungs-
           Zuger Rundschau
           Industriestrasse 13             und Karrieremöglichkeiten informiert.
           6300 Zug
           info@zugerrundschau.ch          Die Schweizer Fleischbranche  nig Nachwuchs. Dies hängt ge-
           redaktion@zugerrundschau.ch     hat noch offene Lehrstellen,  mäss Philipp Sax, stv. Direktor
                                           die nicht besetzt sind.  Ebenso  und Leiter Bildung des SFF, mit
           Inhaber und Geschäftsführer
           Giuseppe Nica                   hat es noch zahlreiche Schulab-  dem in der Öffentlichkeit stark
                                           gängerinnen und -abgänger, die  verwurzelten negativen Image
           Administration und Buchhaltung
           Franziska Nica                  unter anderem auch Corona be-    der Branche zu tun. «Dieses
           Verkauf                         dingt keine Lehrstelle in ihrem  hat nicht den geringsten Bezug
           Maureen Malhis, Teamleitung Verkauf   Wunschberuf gefunden haben  zur Realität. Das Berufsumfeld,
           Jolanda Meier
                                           und nun ohne Berufsalternati-    die Arbeitsweise sowie die ein-
           Layout                          ven dastehen. Die Fleischbran-   gesetzten Technologien haben
           Maja Feld
           Anja Oesch                      che bietet eine grosse Zahl von  sich in den letzten Jahrzehn-
           Redaktion                       Ausbildungsmöglichkeiten, wel-   ten stark verändert und gewan-
           Joël Wüthrich, Corinne Remund, Walter Ryser,    che ein solides Fundament in  delt.» Und er doppelt nach: «Die
           Daniel Gerber, Fredi Köbeli, Raphael Galliker,                                                                                                               Bilder: zVg
           Christos & Christos             der Lebensmittelbranche und  Ausbildung zur Flesichfachfrau/
                                           hervorragende Karrieremög-       -mann bietet moderne Ausbil-      Bald doch noch eine Lehrstelle: Die Fleischberufe versprechen eine solide
           Herausgeber                     lichkeiten bieten. Nach wie vor  dungsvarianten mit weitrei-       Ausbildung mit vielfältigen Karrieremöglichkeiten.
           Schweizer Woche AG
                                           hat die Fleischbranche zu we-    chenden und berufsübergrei-
           Erscheinung                                                                                        fenden Karriere- und Weiterbil-  line «Infopunkts» die Branche
           Monatlich
                                                                                                              dungsmöglichkeiten. Ein Gross-   und Ausbildungsbetriebe aktiv
           Auflage
           Luzerner Seewoche     11‘504 Ex.                                                                   teil dieser Ausbildungsangebote  bei der Schaffung und Beset-
           Luzerner Stadtwoche    11‘316 Ex.                                                                  hat nichts mit der Schlachtung  zung neuer Lehrstellen. Dazu
           Luzerner Landwoche     12‘281 Ex.
           Entlebucher Woche      8‘133 Ex.                                                                   von Tieren zu tun.» Nur mit ver-  Sax: «Wir wollen mit aktuellen
           Hochdorfer Woche      19‘831 Ex.                                                                   mehrter Information und Trans-   Informationen auf unserer Web-
           Surseer Zeitung       20‘369 Ex.
           Willisauer Woche      18‘025 Ex.                                                                   parenz  können diese verzerrte  site swissmeatpeople.ch  und
           Zuger Rundschau        7‘977 Ex.                                                                   Wahrnehmung der Fleischbran-     spannenden Interaktionen auf
           Zugersee Woche         9‘898 Ex.
           Gesamtaufl. Luzerner Kombi    119‘334 Ex.                                                          che und die dadurch provo-       den sozialen Medien die aktu-
           Tarife                                                                                             zierte Schwellenangst bekämpft  elle  Situation für Lehrstellen-
           Im Web                                                                                             werden.                          suchende positiv nutzen. Unser
           Inserate- und Redaktionsschluss                                                                                                     Ziel ist es, möglichst vielen in-
           Freitag, 8.00 Uhr                                                                                   077 504 57 71 – Whatsapp        teressierten Jugendlichen die
                                                                                                                 als zentrale Anlaufstelle     Chance einer Grundausbildung
           Druck
           CH Media Print AG,                                                                                 Die Fleischbranche geht nun  in  der  Fleischbranche  zu  bie-
           Merkur Zeitungsdruck AG                                                                            punkto Nachwuchsrekturierung  ten.»
           Verteilung                                                                                         in die Offensive. Sie beschrei-
           Direct Mail Company AG / Schweizerische Post
           info@dm-company.ch                                                                                 tet mit dem Projekt «Förder-
                                                                                                              schwerpunkt Lehrstellen Co-                                  CR
           Verlagsanwalt                                                                                      vid-19» neue Wege.
           BONT BTTERLI MEIER –
           Rechtsanwälte und Notare
           lic. iur. Daniel Bitterli, Rechtsanwalt und Notar                                                  Der Schweizer-Fleischfachver-       www.swissmeatpeople.ch
           Dornacherstrasse 26
           4601 Olten                                                                                         band SFF unterstützt mittels            www.metzgerei.ch
                                                                                                              Schaffung eines  zentralen on-
           Web
           luzernerseewoche.ch, luzernerstadtwoche.ch,
           luzernerlandwoche.ch, entlebucherwoche.ch,
           hochdorferwoche.ch, surseerzeitung.ch,
           willisauerwoche.ch, zugerrundschau.ch,    Lachen als Stresspuffer – auch ein Lächeln hilft
           zugerseewoche.ch

           AGB                             Wer im Alltag häufig lacht,                                                                         suchen. Grundlage für die nun
           Bitte beachten Sie die Allgemeinen Inser -
             tions- und Beilagenbestimmungen auf    kommt womöglich mit stress-                                                                veröffentlichte Analyse sind
           www.luzernerstadtwoche.ch.      reichen Ereignissen besser zu-                                                                      Daten von 41 Psychologiestu-
                                           recht – wobei dies nicht von                                                                        dierenden, davon 33 Frauen, im
           Die Meinung der Kolumnisten muss sich nicht
           zwingend mit derjenigen des Verlages decken.  der Intensität des Lachens ab-                                                        Durchschnittsalter von knapp
                                           hängig zu sein scheint. Dies                                                                        22 Jahren.
                                           berichtet ein Forschungsteam
           Unabhängige redaktionelle Wochen zeitungen  der Universität Basel im Fach-                                                                Lachintensität hat
                                           blatt «Plos One».                                                                                          weniger Einfluss
                                                                                                                                               Das  erste  Ergebnis der  Beob-
           luzernerkombi.ch
           schweizerkombi.ch               Nach Schätzungen lachen Men-                                                                        achtung war vor dem  Hinter-
           info@schweizerkombi.ch          schen typischerweise 18 Mal                                                                         grund der Fachliteratur erwar-
              Schweizer  Mitglied vom      pro Tag, meist in der Interaktion                                                                   tet worden: In Phasen, in denen
                 Kombi Schweizer Kombi
                                           mit anderen und je nach dem                                                                         die Probandinnen und Proban-
                                           Grad der erlebten Freude. Die                                                                       den häufig lachten, waren be-
                                           Forschung berichtet auch über                                                                       lastende Stressereignisse mit
                                           Unterschiede punkto Tageszeit,                                                                      geringeren Symptomen verbun-
                                           Alter und Geschlecht: So ist be-                                                                    den. Unerwartet war hingegen
                                           kannt,  dass  Frauen  im  Durch-                                                                    der zweite Befund: Für das Zu-
                                           schnitt mehr lächeln als Män-                                                             Bild: Unsplash  sammenspiel  stress  reicher
                                           ner. Nun haben Forschende der  Ein Basler Psychologieteam hat erstmals die Zusammenhänge zwischen La-  Ereig nisse und Intensität des
                                           Abteilung Klinische Psychologie  chen und Stresswahrnehmung untersucht.                             Lachens – stark, mittel oder
                                           und Epidemiologie der Fakultät                                                                      schwach –, zeigte sich kein sta-
                                           für Psychologie der Universität  gnal einer Handy-App in unre-     Mit dieser Methode konnten die  tistischer Zusammenhang mit
                                           Basel erstmals den Zusammen-     gelmässigen Abständen acht-       Forschenden um die Erstauto-     Stresssymptomen. «Dies könnte
                                           hang von stressreichen Ereig-    mal täglich während 14 Tagen  rinnen Dr. Thea Zander-Schel-        daran liegen, dass Personen ihre
                                           nissen und Lachen im Hinblick  dazu aufgefordert, Fragen zu  lenberg und Dr. Isabella Collins  Lachhäufigkeit der letzten Stun-
                                           auf wahrgenommenen Stress im  beantworten. Diese betrafen  relativ alltagsnah Zusammen-             den besser einschätzen können
                                           Alltag untersucht.               die Häufigkeit, die Intensität  hänge zwischen Lachen, belas-      als ihre Lachintensität», so das
                                                                            und  den  Grund  des Lachens  tenden Stressereignissen sowie  Forschungsteam.
                                           Eine Handy-App stellt Fragen     sowie erlebte Stressereignisse  physischen und psychischen
                                           In der Längsschnitt-Untersu-     und -symp  tome, und zwar wäh-    Stresssymptomen («Ich hatte       Weitere Informationen unter:
                                           chung wurden die Teilnehmen-     rend der Zeit seit dem letzten  Kopfschmerzen» oder «Ich                   www.unibas.ch
                                           den mit einem akustischen Si-    Signal.                           fühlte mich unruhig») unter-                                  pd
   10   11   12   13   14   15   16