Page 7 - Luzerner Seewoche - KW 14 - 2023
P. 7

DIENSTAG, 4. APRIL 2023                                                                                                                                       SEITE 7







               Neue Bereichsleitung bei Beratung                              Schoop
                          Gemeinden/Projekte                                         Das Asylsystem kollabiert

            Markus Baumann übernimmt per 1. April 2023 die Leitung
            des Bereichs Beratung Gemeinden/Projekte der Pro Senec-
            tute Kanton Luzern. Er ist der Nachfolger des langjährigen
            Fachstellenleiters Marcel Schuler, welcher die Institution auf    Der Fall «Windisch» illustriert                                 die ihr Land freiwillig verlassen.
            eigenen Wunsch verlässt. Der 47-jährige Markus Baumann            das Versagen des Schweizer                                      Wenn schon, müssten aus Län-
            lebt mit seiner Familie in der Stadt Luzern. Von 2015 bis         Asylwesens. Was läuft schief?                                   dern wie Afghanistan die jungen
            Ende 2022 arbeitete Markus Baumann beim Sozialdeparte-            Und was muss sich ändern?                                       Frauen um Schutz ersuchen, die
            ment Stadt Zürich als Kontraktmanager im Bereich Soziokul-                                                                        unterdrückt werden.
            tur. Davor war er bei der Sozialdirektion Stadt Luzern als so-    Unser Asylwesen läuft aus dem
            ziokultureller Animator in der Quartierarbeit engagiert. Als      Ruder. Das jüngste Beispiel be-                                 Kein Asyl für Wirtschafts-
            Mitglied des Kantonsrates Luzern sammelte Markus Baumann          trifft den Kanton Aargau: In Win-                               flüchtlinge
            von 2012 bis 2017 auch politische Erfahrungen.                    disch erhielten  Dutzende Mie-                                  Problematisch ist weiter, dass in
            Die Fachstelle Beratung Gemeinden/Projekte verfügt über ein       ter die Kündigung, um Migranten                                 der Schweiz jeder ein Asylgesuch
            breites Wissen zum Thema «Alter» und Gemeinwesenarbeit.           Platz zu machen. Dabei versprach                                stellen kann. Auch viele der Ab-
            Die Fachstelle entwickelt nachhaltige Lösungsansätze für al-      der Regierungsrat bei Ausrufung                                 gewiesenen bleiben hier. Sie er-
            tersgerechte Lebensräume, welche die Grundbedürfnisse             der Asylnotlage im Januar, dass                                 halten den Status «Vorläufig Auf-
            nach Selbstbestimmung, sozialer Einbindung und Sicherheit         nur im «äussersten Notfall Ge-                                  genommen» – und verlassen das
            im Alter berücksichtigen.                                                         pd  meinden sowie Privateigentü-                Land nie mehr. Andere tauchen
                                                                              mer per Beschlagnahmungsver-                 Bild: © Ehrbar Photography  unter. Oder die Herkunftsstaa-
                                                                              fügung verpflichtet werden, auch   Dr. Adrian Schoop ist Unter-  ten verweigern die Rücküber-
                                                                              anderweitige Liegenschaften zur    nehmer und FDP-Grossrat im   nahme. Kurz: Die Schweiz lässt
                                                                                                                 Kanton Aargau.
                     Hier wird Klartext gesprochen                            Verfügung zu stellen».                                          zu  viele Asylbewerber  rein  und
                                                                                                                                              bringt zu wenige wieder raus, de-
                                                                              Im Fall «Windisch» rechtfertigt
            Das Internet-Radio «Passt                                         sich der Regierungsrat nun, es                                  ren Asylverfahren mit einem ne-
            Scho» sendet für den gesam-                                       handle es sich um eine reguläre  Wir können nicht halb Afrika   gativen Entscheid abgeschlos-
            ten deutschen Sprachraum,                                         Anmietung. Diese Argumentation  aufnehmen                       sen worden ist. Darum müssen
            und setzt programminhaltlich                                      ist spitzfindig und lenkt von den  Der Fall «Windisch» weist aber  wir die abgewiesenen Gesuch-
            vorwiegend auf stimmungs-                                         wahren Problemen ab. Im Ergeb-  auch über den Kanton Aargau hi-  steller konsequent zurückfüh-
            volle Musik und brisante Ta-                                      nis kommt es auf das dasselbe hi-  naus. Er steht sinnbildlich für das  ren. Wenn etwa Eritrea sagt, man
            gesthemen.                                                        naus: Die Mieterinnen und Mieter  Versagen der Schweizer Asylpo-  nehme niemanden zurück, dann
            Für  den  guten  Sound  ist  Ge-                                  stehen auf der Strasse – und Mi-  litik. Fakt ist: Die Schweiz ist ein  ist das eine Verletzung von zwin-
            rald Habertheuer zuständig.                                       granten, die über die Asylschiene  sehr kleines Land. Weniger als  gendem Völkerrecht. Die Schweiz
            Bei den brennenden Tagesthe-                                      in die Schweiz gekommen sind,  20'000 Quadratkilometer – und  muss sich dafür einsetzen, dass
            men, die aktuell montags und                           Bild: zVg  übernehmen deren Wohnungen.     damit nicht einmal die Hälfte un-  dies geahndet wird.
            donnerstags jeweils um 13.15 Uhr ausgestrahlt werden, spricht                                     seres Landes – sind bewohnbar.
            Raphael Galliker, alias «Robin Good», Klartext. HörerInnen-Mei-   Regierungsrat kommuniziert      Da fällt der enorme Zuwande-    Darüber hinaus müssen wir wei-
            nungen (Tel. 062 552 55 20) werden gleichentags jeweils ab 18 Uhr   schlecht                      rungsdruck umso mehr ins Ge-    tere  Massnahmen  ergreifen:
            ausgestrahlt.                                                     Hinzu kommt, dass der Regie-    wicht. 2022 kamen über 120'000  Keine  individuellen  Wohnungen
                                                                              rungsrat schlecht kommuniziert.  Migranten in die Schweiz. Das  für Asylbewerber mehr, einfache
            Radio passt Scho ON TOUR: Firmenfeste, Jubiläen; heute buchen,    Der Kanton hat hoch und hei-    entspricht der Grösse der Gross-  Sammelunterkünfte und notfalls
            Vorteile für morgen sichern: Tel. +41 77 249 20 01.               lig versprochen, proaktiv zu in-  stadt  Winterthur. Dass das auf die  Zelte reichen. Alle «vorläufig auf-
            Link zum Internet-Radio «passt Scho»:                             formieren und die Gemeinden  Dauer nicht aufgeht, wissen wir.   genommenen Ausländer» sind
            http://passtscho.ice.infomaniak.ch/passtscho.mp3                  bei Entscheiden mit einzubezie-  Rund 10'000 Personen kamen  auf Nothilfe zu setzen. Die Sozi-
            Homepage und Werbe-Möglichkeiten: www.passt-scho.radio            hen. Das findet offenbar über-  im letzten Jahr aus Afghanistan,  alleistungen müssen weniger at-
                                                                              haupt nicht statt. Mit einer einzi-  Syrien, Eritrea, ja sogar aus dem  traktiv werden. Fazit: Unsere Ge-
                                                                              gen Aktion hat der Regierungsrat  Nato-Land Türkei. Jetzt gibt es  setze wären gut, es fehlt aber an
            Die nächsten Tagesthemen:
                                                                              die Glaubwürdigkeit der Asylpoli-  für  das  dortige Erdbebengebiet  der konsequenten Umsetzung –
            Donnerstag, 6. April 2023 um 13.15 Uhr                            tik noch weiter gesenkt.        Türkei auch noch «Fast-Track-   vor allem auf Bundesebene. Es
            •  Es leben immer mehr Leute auf unserem Planeten. 8 Mil-         Als Bürger und Steuerzahler  Visa-Verfahren».  Immer  mehr  darf auch nicht mehr sein, dass
                liarden Menschen und kein Ende. Dies birgt grosse Gefah-      frage ich mich: Wieso kommu-    Asylbewerber kommen auch aus  der Bund die Verantwortung an
                ren, doch niemand handelt.                                    niziert der Regierungsrat nicht  Afrika. Dabei müssen wir uns ver-  die Kantone abschiebt und diese

            Montag, 10. April 2023 um 13.15 Uhr                               besser, wenn er doch ganze  gegenwärtigen: Dieser Kontinent  dann an die Gemeinden. Sonst
            •  Die tragische Rolle der Grossverteiler. Hat ein regionales     Stäbe von Kommunikationsbe-     hat rund 1,4 Milliarden Einwoh-  kollabiert das System.
                Produkt Erfolg, wird es meistens von einem Grossverteiler     auftragten unterhält? Hat er noch  ner und hat ein enormes Bevöl-
                geschluckt. Danach kassieren die Grossverteiler ab und die    nie etwas von «Krisenkommuni-   kerungswachstum zu verzeich-
                Produzenten haben das Nachsehen. Oftmals gibt es von den      kation» gehört? Dass wir uns in  nen. Viele davon wollen in die
                Behörden zudem zweifelhafte Zückerchen um Grossvertei-        einer Krise befinden, kann nie-  Schweiz – nicht, weil sie politisch  Ihre Meinung zu diesem Thema
                ler anzusiedeln.                                              mand mehr leugnen. Sonst hätte  verfolgt wären, sondern aus wirt-  interessiert uns. Schreiben Sie
                                                                              die Regierung ja nicht den Asyl-  schaftlichen Gründen. Es kom-  per Mail an:
                                                                              notstand ausgerufen.            men praktisch nur junge Männer,  schoop@schweizerkombi.ch



            ANZEIGE
   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12